Umwelthauptstadt Hamburg
Elbvertiefung
Hamburger Hafen
Sauerstoffloch
Baden und Fische in der Elbe
Plan für die Elbe Wasserrahmenrichtlinie
Hafencity
Heavy Metall / Kupferproduktion / -Mine
Energiefragen
von Ämtern und Behörden
Sonstige Probleme
Impressum
Datenschutz




Kein Bedarf fr erneute Elbvertiefung

Die Elbe bei Hamburg - Blankenese Foto: Rettet die Elbe

Von der Hafenwirtschaft werden als Begrndung fr die geplante Elbvertiefung, die zunehmenden Tiefgnge der Containerschiffe, die grere Auslastung der Schiffe, weniger Leercontainer, hheres Gewicht der Container und die vielen neuen Arbeitspltze angefhrt. Das nur wenige Containerschiffe  den mglichen Tiefgang auf der Unterelbe nutzen ist unter XXXX  dargestellt.

Als Beispiel hier nur die Colombo Express:

Foto: Rettet die Elbe

Die Colombo Express hat eine Kapazitt von  8.749 TEU und einen Konstruktionstiefgang in Frischwasser von 14,91 Meter. Nach Hamburg ist sie am 14.10.2005 mit einem tatschlicher Tiefgang von 10,80 Meter gekommen und hat Hamburg am 16.10.2005 mit einem tatschlicher Tiefgang von 10,90 m wieder verlassen. Die Colombo Express htte aber zu jeder Zeit (also tideunabhngig) mit einem tatschlichen Tiefgang von 12,80 Meter den Hamburger Hafen erreichen und verlassen knnen.

Weniger Leercontainer und hhere Containergewichte

Die von uns ausgewerteten Daten von Hamburg Port Authority fr die Jahre von 1997 bis 2004 ergaben das sich der Anteil von Leercontainer nicht verringert hat.



Auch bei den Containergewichten haben sich in den Jahren von 1997 bis 2004 wie die folgenden Grafiken zeigen keine Vernderungen ergeben.



Jobmotor Hafen ?

Die stadteigene und das grtes Umschlagsunternehmen in Hamburg, die Hamburger Hafen und Logistic AG (HHLA) hat im Zeitraum von 1998 bis 2004 den Containerumschlag um 99,83% gesteigert, also verdoppelt!
In der gleichen Zeit aber lediglich das Personal um 244 Beschftigte nicht nennenswert erhht.
Im Zeitraum 2002 bis 2004 ist allerdings die Anzahl der Beschftigten von 3.503 auf 3.334 um 4,8 % reduziert worden.

Im Gutachten Entwicklungstendenzen der deutschen Nordseehfen bis zum Jahre 2015 vom Institut fr Seeverkehrswirtschaft und Logistik wurde festgestellt, das in Hamburg die Anzahl der direkt mit der Abfertigung von Schiff und Ladung beschftigten Arbeitnehmer gegenber 1993 um 43% auf knapp 5.000 abgenommen hat. (Quelle: Entwicklungstendenzen der deutschen Nordseehfen bis zum Jahre 2015, ISL, Bremen 2000, S. 3-64)

erstellt Juni 2006

schnapp2.gifPeildatenauswertung - ein tieferes Bild der Elbe

zum Anfang Elbvertiefung
 Rettet die Elbe Bootzurck zur Homepage

schnappfisch

Förderkreis »Rettet die Elbe« eV


Nernstweg 22, 22765 Hamburg, Tel.: 040 / 39 30 01, foerderkreisrettet-die-elbe.de
Logo RdE Fischkutter
Home  Über uns  Alternative Hafenrundfahrt  Links  Presseerklärungen  Archiv