Umwelthauptstadt Hamburg
Elbvertiefung
Hamburger Hafen
Sauerstoffloch
Baden und Fische in der Elbe
Plan für die Elbe Wasserrahmenrichtlinie
Hafencity
Heavy Metall / Kupferproduktion / -Mine
Energiefragen
von Ämtern und Behörden
Sonstige Probleme
Impressum
Datenschutz




Schiffsbewegungen und -tiefgnge auf der Unterelbe 2009

Um rund 30 % ist der Containerumschlag im Hamburger Hafen im Vergleich zu 2008 zurckgegangen.  Der Hamburger Containerumschlag ist stark abhngig von den Fahrtgebieten von und nach Asien, der Anteil aus diesem Gebiet betrgt ca. fnfzig Prozent des gesamten Containerumschlags im Hamburger Hafen und ist   in 2009 um 24,3 Prozent zurckgegangen. Hamburg hat immer seine angebliche gute geographische Lage als Transhipmenthafen im Feederverkehr (Verbindung von berseeschiff und regionalem Zubringer) fr die Ostseestaaten betont. Der Rckgang von ca. 43 Prozent  in die Ostseestaaten ist aber nicht nur auf die Krise zurckzufhren, sondern auch auf die Vernderungen der Liniendienste der Reedereien. Die Reederei Maersk hat seit Oktober 2009 einen wchentlichen Dienst mit Containerschiffen bis zu 8.000 TEU (Containereinheit) von Asien (Ningbo) ber Le Havre (Frankreich), Felixstowe (Grobritannien), Zeebrugge (Belgien) nach Gdansk (Polen) eingerichtet.
Andere Reedereien wie zum Beispiel MSC, Hanjin oder CMA CGM haben einige Feederdienste seit Beginn der Wirtschaftskrise 2008 von Hamburg nach Rotterdam, Antwerpen oder Zeebrugge verlagert. In diesen Hfen gibt es offensichtlich fr die Reeder bessere Bedingungen, entweder durch eigene Terminals oder durch gnstigere Hafentarife. Hamburg ist nicht mehr Osteuropas westlicher Hafen und wird nicht mehr so stark als Transithafen in die Ostsee bentigt.


Der Containerumschlag fr Gothenburg, Aarhus und Gdansk wird nicht mehr von Hamburg aus gefeedert, sondern geht von Asien direkt in diese Regionen. Auf dieser Route fhrt zum beispiel das Containerschiff Maersk Singapore mit einer TEU Kapazitt von 8.466.
Aber auch mit kleineren Schiffe wird der Ostseeraum von Bremerhaven aus bedient, ohne den Weg ber Hamburg und durch den Nordostseekanal zu nehmen.

vert

Schiffsverkehr auf der Elbe von und nach Hamburg 2003 bis 2009

Die folgenden Grafiken zeigen fr die Jahre 2003 bis 2008 die Anzahl aller Schiffstypen und Containerschiffe die Hamburg angelaufen und wieder verlassen haben, welchen tatschlichen Tiefgang sie hatten, ob diese Schiffe tideabhngig (Tiefgang >= 12,80 Meter) oder tideunabhngig (Tiefgang < 12,80 Meter) die Elbe befahren haben. Auerdem zeigen die Grafiken fr das Jahr 2009 die Anzahl der Vollcontainerschiffe nach Konstruktionstiefgang und TEU Umschlag.
Die Anzahl der in der Regel gelschten und geladenen Container betrug bei den groen Containerschiffen zwischen ca. 2.500 bis 4.000 TEU und knnten ohne weitere Elbvertiefung von und nach Hamburg mit kleineren Containerschiffen transportiert werden.

Schiffsbewegungen von 2003 bis 2009 alle Schiffstypen von und nach Hamburg

Die Schiffsbewegungen auf der Unterelbe in 2009 sind im Vergleich zu 2008 um ca. 5.000 Schiffsbewegungen bzw. um ca 2.500 Schiffe zurckgegangen. Lediglich  279 (2,6 %) Schiffe hatten einen tatschlichen Tiefgang von  >= 12,80 m und haben die Unterelbe tideabhngig befahren.

Containerumschlag (TEU) im Hamburger Hafen von 2003 bis 2009

Um rund 30 % ist der Containerumschlag im Hamburger Hafen im Vergleich zu 2008 zurckgegangen.

Schiffsbewegungen von 2003 bis 2009 aller Containerschiffe von und nach Hamburg

Bei den Containerschiffen haben sich die Schiffsbewegungen um 2.476 bzw. um 1.238 Containerschiffe im Vergleich zu 2008 reduziert.

 

Containerschiffsbewegungen von 2003 bis 2009 (HH An/HH Ab) tideun- tideabhngig

Von 5.202 Containerschiffen haben lediglich 219 (4,2 %) wegen ihres tatschlichen Tiefgangs die Unterelbe tideabhngig befahren.

Anzahl Containerschiffe nach max. Konstruktionstiefgang (Salzwasser)

Obwohl die Unterelbe noch nicht vertieft wurde, hat sich die Anzahl der Containerschiffe (2009) mit einem Konstruktionstiefgang von >= 15,00 m gegenber 2007 fast vervierfacht und laufen Hamburg auch ohne Elbvertiefung an.


Weitere detaillierte Analysen, die gegen eine weitere Elbvertiefung sprechen.

Tatschlicher Tiefgang nach max. Konstruktionstiefgang (Salzwasser)

Containerschiffe nach max. Konstruktionstiefgngen und tideun- tideabhngiger Fahrt

Anteil am Containerumschlag (TEU) nach Schiffsgren

Containerumschlag (TEU) nach Schiffsgren

Containerschiffsnamen mit max. TEU - Kapazitt, max. Konstruktionstiefgang, tatschlicher Tiefgang (HH An/Ab), Datum (HH An/Ab) und TEU gelscht/geladen (Excel-Tabelle)

Schnappfisch 1Inhaltsverzeichnis Schiffstiefgnge

schnappfisch

Förderkreis »Rettet die Elbe« eV


Nernstweg 22, 22765 Hamburg, Tel.: 040 / 39 30 01, foerderkreisrettet-die-elbe.de
Logo RdE Fischkutter
Home  Über uns  Alternative Hafenrundfahrt  Links  Presseerklärungen  Archiv